DER PREIS DER "AKADEMIE FÜRS DENKEN MIT DEM KNIE"

© Michael Schirner, Pictures in our Minds, Albert Einstein sticking his tongue out, 1985 – 2013

© Michael Schirner, Pictures in our Minds, Albert Einstein sticking his tongue out, 1985 – 2013

“Diejenigen die verrückt genug sind zu denken, dass sie die Welt verändern könnten, sind diejenigen, die es tun.” Steve Jobs

Steve Jobs nannte sie: “Die Verrückten, die Unangepassten, die Rebellen, die Unruhestifter, die runden Stifte in den quadratischen Löchern … diejenigen, die Dinge anders sehen, die keine Regeln mögen … Du kannst sie glorifizieren oder verdammen. Das einzige, was Du nicht machen kannst, ist, sie zu ignorieren. Denn sie verändern die Dinge, sie bringen die Menschheit voran, und während einige sie als die Verrückten sehen mögen, sehen wir ihr Genie.”

“Die Akademie fürs Denken mit dem Knie” (mehr über die Historie und den Namen der Akademie hier) stellt den genialsten Künstlern, Unternehmern und Wissenschaftlern Europas und Asiens jeweils eine Preisfrage zu ein Thema, das unser Leben in Zukunft entscheidend verändern wird. Aus tausend Nominierten und in einem mehrstufigen Jurierungsverfahren werden die Gewinner des Preises ermittelt. Sie werden für ihre innovativen, wegweisenden Ideen, Werke, Produkte und Projekte mit dem  Preis der Akademie ausgezeichnet.

Erste Stufe:

Die Schirner Zang Foundation fordert 100 internationale Experten aus Kunst, Wirtschaft und Wissenschaft auf, je 10 Kandidaten für den Preis der Akademie vorzuschlagen.

Die europäischen und asiatischen Experten für Kunst sind Kuratoren, Direktoren von Museen, Akademien, Gestaltungshochschulen sowie Fachjournalisten. Die 10 Künstler, die jeder Experte vorschlägt, sollten sowohl aus Bereichen der freien zeitgenössischen als auch der angewandten Kunst kommen und in der Kunst- und Designszene für innovative und zukunftweisende Ideen, Strategien und Werke anerkannt sein. Freie Kunst umfasst alle Sparten von bildender Kunst, Medienkunst bis zur Performance; angewandte Kunst umfasst alle Sparten von Kommunikationsdesign, Produktdesign, Mediendesign bis hin zur Architektur.

Die europäischen und asiatischen Experten für Wirtschaft sind Partner aus Netzwerken von Wirtschaftswissenschaften, Business Schools, Wirtschaftsverbänden und Wirtschaftsmedien. Jeder Experte schlägt 10 innovative Jungunternehmer aus unterschiedlichen Branchen für den Wettbewerb vor.

Die europäischen und asiatischen Experten für Wissenschaft kommen aus akademischen Netzwerken wie Akademien der Wissenschaft, Universitäten, Stiftungen und Wissenschaftsmedien. Jeder von ihnen schlägt 10 junge, exzellente Spitzenforscher vor. Ihre Fachgebiete sind Ökologie, Klimaschutz, Physik, Biologie, Urbanismus, Neurowissenschaft, Kognitionspsychologie, Kulturwissenschaft, Soziologie, Informatik, Künstliche Intelligenz, Robitik etc.

Zweite Stufe:

Die Schirner Zang Foundation beruft europäische und asiatische Jurys für Kunst, Wirtschaft und Wissenschaft. Jede dieser Jurys wählt aus allen Vorschlägen ihre 100 Kandidaten für die Longlist des Preises der Akademie.

Dritte Stufe:

Schließlich wählt eine zweite internationale Jury aus der Longlist die 30 internationalen Gewinner des Preises der Akademie. Die Liste der Gewinner setzt sich zusammen aus 15 europäischen und 15 asiatischen Gewinnern der Bereiche Kunst, Wirtschaft und Wissenschaft.

Vierte Stufe:

Die Vorstellung der Gewinner und die Preisverleihung finden auf den Symposien der “Akademie für Denken mit dem Knie” in Berlin und Beijing, China statt. Gegen Ende jeder Veranstaltung kann das Publikum sein Votum über die Zukunftsentwürfe der Referenten abgeben. “Abstimmung über unsere Zukunft” ist der Titel des globalen Zukunftslabors.

Λ NACH OBEN